Direkt zum Inhalt
News From Mi
Originalfoto: Absolut Vision, unsplash.com

Immer auf den Laufenden sein, was gerade bei StartMiUp passiert?

Klingt gut? - Jetzt das StartMiUp Bulletin abonnieren!

Junge Gründer:innen gestalten Zukunft: 4 Ideen aus den mittelhessischen Hochschulen erhalten das Gründungsstipendium Hessen Ideen

Kassel/Hessen. Anfang Oktober startet das landesweite Gründungsstipendium Hessen Ideen in eine neue Runde. Für die kommenden sechs Monate werden 14 Gründungsteams aus acht hessischen Hochschulen gefördert. Die Ideen sind dabei thematisch breit aufgestellt und kommen aus den Bereichen Digitalisierung, Mobilität oder Logistik. Sie haben es sich zur Aufgabe gemacht, Fragen der Zukunft zu klären.

Wissenschaftsministerin Angela Dorn

Unter der Schirmherrschaft der hessischen Wissenschafts- und Kultusministerin Angela Dorn werden durch die Initiative unternehmerische Potentiale an den hessischen Hochschulen entdeckt und gefördert:

„Die vielfältigen Ideen spiegeln wider, welcher Innovationsgehalt in den hessischen Hochschulen steckt. Damit tragen sie auch dazu bei, dass Land Hessen als Innovationsstandort zu stärken. Das ist in diesen Zeiten wichtiger denn je: Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf Forschung und Entwicklung. Gerade jetzt müssen wir jungen Entwicklerinnen und Entwicklern aus der Hochschule zur Seite stehen und dabei auch bei einem möglichen Schritt in die unternehmerische Selbständigkeit unterstützen. Ich bin zuversichtlich, dass ihre Ideen mit Hilfe des ,Hessen Ideen Stipendiums‘ zu einer gelungenen Unternehmensgründung heranwachsen, und wünsche den Stipendiat:innen hierfür spannende sechs Monate und viel Erfolg.“

Das Programm im Hessen Ideen Stipendium

Neben einer finanziellen Förderung erhalten die Teams auf ihrer sechsmonatigen Reise durch den hessischen Gründungskosmos Unterstützung in einem Akzeleratorprogramm. Dieses beinhaltet vielfältige Workshops zu relevanten Themen aus Bereichen wie u.a. Finanzierung, Marketing oder Pitchen, angeleitet von Expert:innen. Die Besonderheit des Programms stellt der großartige Austausch der geförderten Teams untereinander und die Vernetzung innerhalb des hessischen Startup-Ökosystems dar.

Ideen aus den mittelhessischen Hochschulen

Im Programm werden drei Ideen aus der Justus-Liebig-Universität Gießen und eine Idee aus der Philipps-Universität Marburg gefördert:

Fit with Hit - Eine akustische Implantationshilfe

Eine Idee aus der Justus-Liebig-Universität Gießen

Unser Start-up steht für die Verbesserung der Qualität in der orthopädischen Versorgung.“FitwithHit“ ist eine KI-basierte Anwendung die parallel zum Implantationsvorgang die Hammerschläge [Hits!], analysiert, für den Operateur visualisiert und die Implantation für die Referenz dokumentiert. Dadurch kann der Erfolgsentscheidende Moment der Festigkeit [Fit!], alarmgebend signalisiert werden, um das Risiko einer Beschädigung des Knochens zu minimieren.

Goldfinch - Die Marktnetzwerklösung für Drohnen in der Logistik

Eine Idee aus der Justus-Liebig-Universität Gießen

Pakete mit der Drohne liefern lassen! Klingt utopisch? Nicht in der Zulieferungsindustrie. Denn dort häufen sich die Fälle, in denen die Einbindung von Drohnen in das Flottenmanagement Zeit und Ressourcen optimiert und die durch Transport verursachte Umweltbelastung reduziert. Unser Gründerteam befasst sich mit der Fragestellung, warum die Drohne als Technologie nicht in die aktuellen Liefersysteme integriert wird, wenn sie sogar auf geschäftlicher Ebene einen Mehrwert generiert. Das Problem ist, dass es bislang keine integrierte Lösung gibt, welche Logistikfirmen eine einfache Integration der Drohne in das Service-Management ermöglicht. Um dieses Problem zu lösen haben wir die Goldfinch-Software-Solution entwickelt. Goldfinch stellt Logistikfirmen die optimalen Werkzeuge zur Verfügung, die Ihnen eine strategische Entscheidungsfindung erleichtern. Logistikfirmen können aus einer Vielzahl unterschiedlicher Drohnentechnologien, die passende auswählen, sich ein Drohnen-Hub aufbauen und sogar Flüge managen lassen. Somit ermöglichen wir unseren Kunden den Zugang zu Drohnenlieferdiensten und Auftragsmanagement.

RestArt - die beste Art für Reste. Ein neues Getränk aus Braueireiabfällen

Eine Idee aus der Justus-Liebig-Universität Gießen

In Deutschland werden jährlich 8 Milliarden Liter Bier getrunken. Dabei fallen 1,6 Millionen Tonnen Brauereirückstände an. RestArt möchte aus dem Biertreber ein probiotisches Getränk herzustellen, als alkoholfreies Pendant zum Ursprungsprodukt, dem Bier. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dem Biertreber ein zweites Leben zu verleihen, wodurch nicht nur ein innovatives und besonders nachhaltiges, sondern auch ein leckeres, regionales und gesundes Getränk entsteht.

UNEINS

Eine Idee aus der Philipps-Universität Marburg

UNEINS setzt neue Impulse zu Frieden und Konflikten und schafft Räume des Austauschs. Es erweitert akademisches Wissen rund um den Themenkomplex um aktivistische, künstlerische und innovative Perspektiven. UNEINS vernetzt die Community und fördert den Wissenstransfer zwischen Academia und Zivilgesellschaft. Es trägt mit seinem regelmäßig erscheinendem Print-Magazin, sowie mit kreativen Online-Formaten ansprechend gestaltete, qualitativ hochwertige Inhalte an ein interessiertes Publikum.

Auswahl der Stipendiat:innen

Bewerben konnten sich Studierende und weitere Hochschulangehörige der hessischen Hochschulen, die Unterstützung zur Ausgestaltung und Umsetzung ihrer wissensbasierten Gründungsidee suchen. Eine Kommission bewertet die Ideenskizzen und wählt nach einem Pitch die Ideen aus.

Initiative Hessen Ideen

Hessen Ideen ist eine Initiative des Landes Hessen, der hessischen Hochschulen und hessischer Unternehmen. Mit den drei Säulen Hessen Ideen Wettbewerb, Hessen Ideen Stipendium und Hessen Ideen Hochschulnetzwerk werden unternehmerische Ideen an den Hochschulen entdeckt und gefördert. Dabei arbeiten die Gründungsförderungen der Hochschulen Hand in Hand und haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen, um den Gründer:innen eine möglichst große Bandbreite an Unterstützungsangeboten bieten zu können. Das Stipendium wird seit dem Jahr 2018 durchgeführt und ist an den hessischen Hochschulen zu einem festen Bestandteil der Gründungsförderung avanciert. Die Initiative wird von der Universität Kassel in Kooperation mit der Technischen Universität Darmstadt koordiniert.

Interessent:innen können Kontakt zu den Gründungsberatungen an ihrer Hochschule aufnehmen. Hier findest du deine Ansprechpartner an deiner mittelhessischen Hochschule, die dich gerne beraten und unterstützen. Der Bewerbungsschluss für die Förderrunde ab dem 1. April 2022 ist der 25. Januar 2022.

Allgemeine Informationen zum Hessen Ideen Stipendium: https://hessen-ideen.de/stipendium/informationen

Pressekontakt

Ann-Sophie Bleise-Hankel

Hessen Ideen
Universität Kassel - UniKasselTransfer
Universitätsplatz 12 • 34109 Kassel
Tel. +49 561 804 – 7543

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.